info@rsc-niedermehnen.de

Aufstiegsrunde ist sicher

Aufstiegsrunde ist sicher

Bereits einen Spieltag vor Saisonende ist es sicher: Radpolozweitligist RSC Niedermehnen wird im Rahmen der Deutschen Hallenradsport Meisterschaft am 21. Oktober in Moers um den Aufstieg in die erste Bundesliga spielen. Aus den vergangenen 8 Rückrundenspielen holten Jacqueline Kanning und Maren Struckmann 19 Punkte (6-1-1) und haben damit ihr erstes Saisonziel erreicht. In der Tabelle verbesserten sie sich auf den dritten Tabellenplatz.

Mit zwei Siegen starteten Kanning / Struckmann in den Auswärtsspieltag in Kamen-Methler. Gegen Wetzlar II reichte eine starke erste Halbzeit, um früh einen komfortablen 5:0 Vorsprung heraus zuschießen und den Dreier dann unter Dach und Fach zu bringen. Das RSC Duo gewann viele Zweikämpfe, hielt Wetzlars torgefährliche Außenspielerin weitgehend vom Tor fern, überzeugte mit einem mutigen offensiven Auftritt und belohnte sich mit schönen Toren. Am Ende stand ein deutlicher 9:4 Sieg auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Tagesspiel gegen Naurod benötigten die RSC Frauen ein paar Minuten, fanden dann aber ihre Offensivstärke wieder. Eine 3:0 Führung sorgte für klare Verhältnisse und gab sofort Sicherheit. Mit der Führung im Rücken hatten Kanning / Struckmann das Spiel gut unter Kontrolle und spielten die Partie souverän zu Ende um am Ende mit 6:3 Toren die Oberhand zu behalten.

Das mit Spannung erwarteten Spitzenspiel des Tages zwischen Methler und Niedermehnen endete mit einem 6:4 Sieg für die Heimmannschaft. Lisa Schelkmann / Samantha Thomas gelang damit eine erfolgreiche Revanche für ihre 7:8 Niederlage aus der Vorrunde. Es war ein enges und umkämpftes Spiel, das letztendlich erst Sekunden vor dem Schlusspfiff entschieden wurde. Methler erzielte mit einem Konter das sechste Tor, nachdem kurz zuvor das nicht aufsteckende RSC Duo nochmals auf 4:5 verkürzt hatte und auf den Ausgleich drängte.
Das Team von RV Methler II konnte krankheitsbedingt nicht antreten und so gingen die drei Punkte kampflos an Niedermehnen.

Insgesamt war Trainer Werner Struckmann aber einverstanden mit dem Auftritt seines Duos: „Ich bin zufrieden, wie sich die Mannschaft heute wieder präsentiert hat. Jetzt stehen uns noch die Spiele in Kostheim bevor, die wir so erfolgreich wie möglich gestalten wollen, damit wir die Saison so weit vorne wie es nur geht in der Tabelle abschließen.“ Am 18. Juni in Mainz-Kostheim stehen für den RSC die Partien gegen Tabellenführer Kostheim II und gegen die zwei Mannschaften des RSV Seeheim auf dem Spielplan.

Tabelle 2. Bundesliga Radpolo Frauen

Sp. Tore Pkt.
1 RSV Kostheim II 18 125 : 52 49
2 RV Methler 18 111 : 64 43
3 RSC Niedermehnen 19 109 : 67 40
4 RV Halle 18 103 : 48 39
5 RSV Seeheim II 19 103 : 64 36
6 RSV Seeheim 18 90 : 60 32
7 RKB Wetzlar II 18 84 : 70 28
8 RSV Frellstedt III 18 75 : 77 23
9 RVW Naurod 18 65 : 94 16
10 RV Methler II 19 31 : 103 7
11 HSV Colbitz II 19 38 : 122 7
12 HSV Colbitz 18 32 : 155 0

Hans-Joachim Albrecht