info@rsc-niedermehnen.de

Bereits 1980 Hallenradsporttitelkämpfe in Lübbecke

Bereits 1980 Hallenradsporttitelkämpfe in Lübbecke

Die Merkur Arena (Kreissporthalle) und die 200 Meter entfernte Stadtsporthalle Lübbecke (2015 Trainingshalle) waren schon einmal Austragungsorte der Deutschen Hallenradsportmeisterschaften der Elite und Jugend. In der kurz zuvor fertiggestellten Kreissporthalle fanden im Jahre 1980 auf drei Fahrflächen die Kunstradsportwettkämpfe und die Finals statt, in der Stadtsporthalle wurden die Radball- und Radpolospiele ausgetragen.
Da die Kreissporthalle einen für das Kunstradfahren ungeeigneten punktelastischen Boden erhalten hatte, musste der gesamte Innenraum für die drei Wettkämpf- und zusätzlichen drei Trainingsflächen mit Spanplatten ausgelegt werden.
Durch Veränderungen des internationalen Reglements für Kunstradsport und nicht voraussehbaren Leistungssteigerungen hatten wesentlich mehr Sportler und Mannschaften die Qualifikation-Mindestpunktzahlen für die DM 1980 erreicht. Fast 300 Einzel- und Mannschaftsstarts (statt der geplanten 191) hätten die Gesamtorganisation vor unlösbare Probleme gestellt. Deshalb wurden die Mindestpunktzahlen erhöht und die Anzahl der Starts auf 238 reduziert. Zusammen mit den Radballern und Radpolospielerinnen waren damals mehr als 700 Sportlerinnen und Sportler zu Gast im Mühlenkreis Minden-Lübbecke.

Die heutige Merkurarena mit ca. 3.400 Tribünenplätzen und einer nutzbaren Innenfläche von 45 x 28 Meter wurde in den letzten Jahren energetisch saniert und bietet zusammen mit der großzügigen VIP-Lounge für Großveranstaltungen ideale Rahmenbedingungen. So trägt der TuSN Lübbecke hier seine Heimspiele der Handball-Bundesliga aus. Beim „Freeway-Cup“ treffen sich im Januar – Sieger 2015 wurde Mainz 05 – etliche der besten U-16-Mannschaften Deutschlands zu einem hochkarätigen Fußball-Juniorenturnier. Ausreichende Parkplätze und Wohnmobilstellplätze stehen in unmittelbarer Nähe der Halle zur Verfügung.

Hans-Joachim Albrecht