info@rsc-niedermehnen.de

Drei Spiele ohne Sieg

Drei Spiele ohne Sieg

Die Radpolo Frauenmannschaft des RSC Niedermehnen reiste optimistisch in den Rheingau nach Mainz-Kostheim. In den Partien der 2. Bundesliga gegen den Tabellenführer Kostheim II und den beiden Teams aus Seeheim wollte man Punkte sammeln und den dritten Tabellenplatz verteidigen, aber in drei hart umkämpften Spielen mussten sich das RSC Duo jeweils knapp geschlagen geben. Trotzdem hatten Jaqueline Kanning und Maren Struckmann nach dem letzten Saisonspiel Grund zum Feiern, da sie ihr Saisonziel – die Teilnahme an der Bundesligaaufstiegsrunde – erreicht haben. Es war eine Saison mit vielen Highlights, vielen guten Spielen, auf hohem und vor allem immer weiter steigendem Niveau.

„Vom Engagement her hätten Jaqueline und Maren in allen drei Spielen den Sieg verdient gehabt, von den Spielanteilen her wäre zumindest ein Unentschieden bzw. ein knapper Erfolg für uns schon in Ordnung gegangen“, resümierte Trainer Werner Struckmann den Auftritt seiner Schützlinge. Das RSC Duo konnte sich für seine guten Leistungen aber nicht belohnen, da man sich zwar zahlreiche hochkarätige Chancen erspielte, aber die guten Möglichkeiten nicht verwerten konnte. Im Einzelnen spielten Kanning / Struckmann gegen Seeheim II (1:2), Seeheim (2:3) und Kostheim II (6:8) und kamen in der Endabrechnung auf den fünften Tabellenplatz.

Tabelle 2. Bundesliga Radpolo Frauen

Sp. Tore Pkt.
1 RSV Kostheim II 22 149 : 61 61
2 RV Methler 22 111 : 84 43
3 RSV Seeheim II 22 115 : 71 42
4 RSV Seeheim 22 106 : 73 41
5 RSC Niedermehnen 22 118 : 80 40
6 RV Halle 22 103 : 67 39
7 RSV Frellstedt III 22 101 : 78 35
8 RKB Wetzlar II 22 101 : 86 34
9 RVW Naurod 22 64 : 114 16
10 HSV Colbitz II 22 53 : 122 16
11 HSV Colbitz 22 48 : 166 9
12 RV Methler II 22 31 : 118 7

Hans-Joachim Albrecht