info@rsc-niedermehnen.de

Ein guter Start ins neue Jahr

Ein guter Start ins neue Jahr

Der RSC Niedermehnen ist nach dem Abstieg aus der 1. Radpolo-Bundesliga schnell wieder in die Spur gekommen. In Kamen-Methler startete das RSC Duo mit zwei Siegen aus drei Spielen erfolgreich in die Zweitligasaison. Jessika Grewe und Maren Struckmann gewannen ihre Spiele gegen Wetzlar II (9:5) und Methler II (6:5) und unterlagen nur den Meisterschaftsfavoritinnen Samantha Thomas / Lisa Schelkmann (Methler) nach 3:4 Pausenstand noch deutlich mit 4:9 Toren. Trotz Trainingsrückstand und fehlender Wettkampfpraxis von Jessika Grewe war es ein guter Start ins neue Jahr.

Für Werner Struckmann, Mannschaftsbetreuer der RSC Frauen, waren die sechs Zähler in Ordnung. „Der Abstieg aus der ersten Liga tat zwar weh, aber er wirft uns nicht um. Jetzt belegen nach dem Auftakt einen Platz im einstelligen Tabellenbereich und den würden wir gerne behalten. Im Nachhinein bin ich deshalb sehr zufrieden mit unserem Abschneiden.“

Der nächste Punktspieltag findet am 03. Februar in Halle/Niedersachsen statt. Vor der Karnevalspause stehen für die RSC Frauen dann 5 Spiele gegen RVW Naurod II, Reideburger SV II, RMC Stein und den beiden Duos des Gastgebers auf dem Spielplan.

2. Bundesliga Radpolo

Sp. Tore Pkt.
1 RVW Methler 4 42 : 1412
2 RSV Seeheim II 4 31 : 1612
3 RSG Ginsheim II4 23 : 1310
4 RV Halle 4 24 : 24 9
5 RSV Seeheim 4 14 : 11 7
6 RKB Wetzlar II 4 23 : 19 6
7 RSC Niedermehnen 3 19 : 19 6
8 Reideburger SV II 4 19 : 18 5
9 RSV Kostheim III 419 : 20 3
10 RMC Stein 4 17 : 25 3
11 RV Halle II 4 15 : 24 3
12 RVW Naurod II 4 10 : 30 0
13 RVW Methler II 5 16 : 39 0

Hans-Joachim Albrecht