info@rsc-niedermehnen.de

Manfred Lahrmann hatte die besten Karten

Manfred Lahrmann hatte die besten Karten

Der RSC Niedermehnen, der Hollweder SC und die Löschgruppe Niedermehnen hatten eingeladen und 40 Teilnehmer waren gekommen, um am traditionellen Preisdoppelkopf im Vereinslokal Jobusch teilzunehmen. Das Ziel von Doppelkopf ist es natürlich, wie in jedem anderen Spiel, zu gewinnen und so gaben die Kartenspieler in 3 Spielrunden a´16 Spielen wieder ihr Bestes. Solos wurden gespielt, Juckel gepackt, aber so mancher haderte auch mit seinen Karten, wenn wieder drei und mehr seiner Spiele in Folge verloren gingen.

Die Turniervorbereitung und -leitung lag in den bewährten Händen von Reinhard Hegerfeld. Er gab nach Addition der Spielergebnisse die Platzierungen bekannt und überreichte allen Startern die wohl verdienten Geld- und Sachpreise oder Gutscheine. Zuvor bedankte er sich bei den zahlreichen Sponsoren für die wohlwollende Unterstützung der Veranstaltung.

Mit insgesamt 1055 Punkten und damit 160 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Savas Asan (895 Punkte), entschied Manfred Lahrmann das Turnier für sich und verteidigte seinen Titel vom vergangenen Jahr. Dritter wurde mit 875 Punkten Hans-Peter Foltermann, Platz 4 ging an Florian Helling (845 Punkte).

„Wir haben Interessenten zusätzlich noch per E-Mail an die Veranstaltung erinnert und konnten deshalb in diesem Jahr wieder eine steigende Tendenz in der Teilnehmerzahl beobachten“, sagte Hegerfeld. Auch im nächsten Jahr, so kündigte er an, werde die Vereinsgemeinschaft wieder einen Preisdoppelkopf anbieten.

Hans-Joachim Albrecht