info@rsc-niedermehnen.de

Nach schwachem Saisonstart nun starke Vorstellung von Niedermehnen II

Nach schwachem Saisonstart nun starke Vorstellung von Niedermehnen II

Nach einem verkorksten Saisonstart mit nur drei Punkten aus vier Spielen scheinen Dieter Wulf / Rainer Mösemeyer (Niedermehnen II) wieder in Form zu sein. Am zweiten Spieltag der Radball Landesliga Nord in Oelde holte das Duo 10 Zähler und kletterte in der Tabelle, zumindest bis zum nächsten Spieltag, auf Platz Zwei. Gegen die drei Leedener Mannschaften fuhren sie als Sieger vom Feld, gegen Holsen gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden.

„Wir haben definitiv das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Dieter Wulf nach dem Spieltag. „Wir sind als Team aufgetreten, haben die Aufgaben heute sehr souverän gelöst und zu keinem Zeitpunkt der Spiele eine Überraschung aufkommen lassen. Genau so muss man spielen. Heute hat der Spieltag richtig Spaß gemacht.“

In den Spielen gegen Leeden V (6:1) und Leeden VI (8:0) verstanden es Wulf / Mösemeyer ausgezeichnet die Leedener Offensivbemühungen bereits im Ansatz zu stoppen und sorgten mit schnellen Toren frühzeitig für klare Verhältnisse. Angesichts der Führungen wirkte das RSC Duo sehr kombinations- und ballsicherer, ließ die Gegner kaum zur Entfaltung kommen und nutzte die Torchancen konsequent aus.

Überraschend gelang es dem RSC auch den favorisierten Meyer-Brüggemann / Kähler (Leeden IV) ein Bein zu stellen. In einer kampfbetonten Anfangsphase wurde schnell klar, dass sich beide Mannschaften nichts schenken würden. Es wurde ein über weite Strecken intensives und kurzweiliges Spiel mit energischer Zweikampfführung. Das RSC Duo löste Defensiv-Situationen oftmals spielerisch und zeigte ein ums andere Mal ein gutes Umschaltverhalten. Beim Abpfiff stand ein 6:4 für Niedermehnen auf der Anzeigetafel, ein hart umkämpfter aber letztendlich hoch verdienter Sieg.

Den zehnten Spieltagpunkt erkämpfte sich der RSC  durch ein 3:3 Remis gegen Holsen. In den ersten Minuten entfaltete sich sofort ein offenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Holsen lag ständig mit einem Tor vorn, verteidigte sehr geschickt und war bis zum Schluss über Konter stets gefährlich. Aber das RSC Duo ließ in der Schlussphase nicht mehr locker, drängte auf den Ausgleich und traf dann doch noch.

Zwei Ereignisse vom Spieltag sind noch zu erwähnen. In den vier Tagesspielen gab es keinen Viermeter gegen die Niedermehner, die aber selbst die ihnen zugesprochenen Viermeter nervenstark und sicher verwandelten. Und Dieter Wulf gelang ein im Radball äußerst seltenes, mit viel Applaus bedachtes Kopfballtor.

Am 18. November ist der RV Germania Espelkamp Ausrichter des nächsten Spieltages der Landesliga Nord. Zu Gast haben die Germanen Niedermehnen III, Niedermehnen IV, Holsen, sowie Leeden IV und Leeden VI. Niedermehnen II ist spielfrei.

Radball Landesliga Nord
Sp. Tore Pkt.
1 RSV Oelde III 8 30 : 21 15
2 RSC Niedermehnen II 8 35 : 20 13
3 RSV Leeden IV 5 29 : 12 12
4 RSC Niedermehnen IV 4 18 : 10  9
5 RSC Niedermehnen III 4 18 : 13  9
6 RSV Holsen 4 14 : 15  7
7 RSV Leeden V 8 15 : 46  3
8 RSV Espelkamp 3  0 : 15  0
9RSV Leeden VI 4  8 : 25  0

Hans-Joachim Albrecht