info@rsc-niedermehnen.de

Nationaler Spitzensport im Mühlenkreis am 16. und 17. Oktober

Nationaler Spitzensport im Mühlenkreis am 16. und 17. Oktober

Nach 18 Monaten der Vorbereitung ist es am heutigen Donnerstag, den 15. Oktober um 15:00 Uhr endlich so weit. Die Deutschen Hallenradsport Meisterschaften der Elite 2015 in der Lübbecker „Merkur-Arena“ können beginnen. Einlasskarten und Informationsmappen für Sportlerinnen, Sportler und Offizielle werden ausgegeben, Startgelder eingezogen und die Lizenzen geprüft. Dann beginnt um 16:00 Uhr beginnt das freie Training auf allen Flächen. Geladenen Gäste, sowie Offizielle des Bundes Deutscher Radfahrer und des RKB Solidarität werden zum offiziellen DM Empfang um 19:00 Uhr erwartet.

Unter der Leitung des RSC Vorsitzenden Thorsten Möller haben 20 Sitzungen des Organisationsteams stattgefunden. Schließlich waren umfangreiche Vorbereitungen notwendig, um den Teilnehmern und Gästen bestmögliche Wettkampf- und Rahmenbedingungen und einen angenehmen Aufenthalt in Lübbecke bieten zu können.

Tore, Netze, Spielfeldbanden und Siegerpodest wurden neu angefertigt oder gründlich renoviert, die vorgeschriebenen Bälle für die Ballsportarten gekauft, Flyer, Plakate und Programmhefte gedruckt und verteilt, sowie Ehrenpreise für die Erstplatzierten bereitgestellt. Sehr wichtig war natürlich die finanzielle Absicherung der Titelkämpfe. Erfreulicherweise haben sich zahlreiche große und kleine Sponsoren, sowie Spender bereit erklärt, das RSC-Projekt Deutsche Meisterschaften zu unterstützen.

In der Woche vor den Titelkämpfen stand der Aufbau in der „Merkur-Arena“ und in der für das Training genutzten Stadtsporthalle im Fokus der Vorbereitungen. Rund 600 Meter Markierungen für die vier Wettkampf- und Trainingsflächen wurden geklebt. Umfangreiche Arbeiten waren auch für die Installation des technischen Equipments wie Beschallung, Beleuchtung, Videoübertragung, Ergebnisanzeige und für die Kampfgerichte notwendig. Und zu guter Letzt wurde die Merkur-Arena festlich dekoriert.

Ohne fleißige Helfer gelingt auch bei bester Organisation keine solche Großveranstaltung. Rund 220 Helferinnen und Helfer aus den Reihen des RSC sowie von befreundeten Vereinen unterstützen das Organisations-Team in den Bereichen Auf- und Abbau, Training, Wettkampf, Technik, Sicherheit und Ordnung, Sanitätsdienst, Catering und Abendveranstaltung. Als Hallensprecher konnte Gundmar Köster verpflichtet werden, ein absoluter Fachmann auf diesem Gebiet und erfahren am Mikrofon bei Welt und Deutschen Meisterschaften.

Lübbecke, die Stadt am Wiehengebirge, erwartet für dieses besondere Highlight rund 300 Sportlerinnen und Sportler, darunter Weltmeister, Europameister und viele hoffnungsvolle Talente. In insgesamt zehn Disziplinen geht es im Kunstrad- und Einradsport um die DM-Krone und in den Ballsportarten Radball und Radpolo um Meisterschaft und den Bundesligaaufstieg. Alles was Rang und Namen in der deutschen Kunstrad-, Radball- und Radpoloszene hat, wird in Lübbecke dabei sein.

Die besten deutschen Kunstradsportlerinnen und -sportler sowie die Radballer bestreiten zudem in der Merkur-Arena ihren finalen Qualifikationswettkampf um die WM-Tickets nach Malaysia. Lübbecke ist somit die Sportstadt 2015 im Nordrhein-westfälischen und nationalen Hallenradsport. Aus diesem Grund zeigt der WDR Präsenz, ist beide Tage mit einem Team vor Ort und plant einen 20 minütigen Beitrag in der Sendung „Sport im Westen“ zu senden. Die Presseakkreditierungen von auswärtigen Journalisten und Fotografen unterstreichen zudem den Stellenwert der Veranstaltung.

Der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer Rudolf Scharping kann wegen einer anderen terminlichen Verpflichtungen nicht bei der Deutschen Meisterschaft anwesend sein. Aus dem Präsidium des BDR vertreten ihn aber in Lübbecke die beiden Vizepräsidenten Harry Bodmer (Hallenradsport) und André Müller (Finanzen).

Anwesend sein werden auch Claudia Bee, Mitglied der Hallenradsportkommission im Weltradsportverband UCI und der Präsident der europäischen Hallenradsportkommission (UCE) Hilmar Hessler. Die beiden Bundestrainer Dieter Maute (Kunstradsport) und Jürgen King (Radball) sowie der Mannschaftsarzt der Nationalmannschaft Dr. Frank Pensel wollen sich vor Ort einen Eindruck über die aktuelle Form und Gesundheit ihrer WM-Kandidaten machen.

Vor 35 Jahren war der RSC Niedermehnen übrigens schon einmal Gastgeber der Deutschen Meisterschaften. 1980 war es der erste sportliche Höhepunkt in der gerade 2 Wochen alten Kreissporthalle. „Die sportliche Anlage wie auch die Organisation sind bestens und auch mit den gezeigten Leistungen sind wir durchaus zufrieden”, fasste der damalige Koordinator für das Kunstradfahren Hans Born (Worms) die Lübbecker Tage zusammen. Eine Aussage, die Ansporn und Verpflichtung für 2015 ist!

Sämtliche Infos rund um die DM finden Sie auch unter www.rsc-niedermehnen.de

Hans-Joachim Albrecht