info@rsc-niedermehnen.de

Radball-Verbandsligisten ohne „Dreier“

Radball-Verbandsligisten ohne „Dreier“

Nach den Ergebnissen vom vorletzten Radball-Verbandsliga Spieltag sind noch keine endgültigen Entscheidungen gefallen: So ist der Kampf um Platz eins, verbunden mit dem Direktaufstieg in die Oberliga, genauso wenig entschieden wie der Kampf um den dritten Platz, der zur Teilnahme an der Oberliga Relegation berechtigt. Im Moment belegen Dieter Wulf / Rainer Mösemeyer (Niedermehnen) diesen Platz, aber die SG Suderwich hat sich mit einem wichtigen 4:2 Sieg über das RSC-Duo in die bessere Ausgangsposition gebracht und kann am letzten Saisonspieltag in Schiefbahn aus eigener Kraft noch an Wulf / Mösemeyer vorbeiziehen.

In St. Hubert hatte die heimischen Radballer bereits ihre letzten Saisonspiele zu bestreiten. Nach der Auftaktniederlage gegen Suderwich trennten sich Wulf / Mösemeyer (RSC I) in den weiteren Tagesspielen leistungsgerecht von Münster (4:4) und St. Hubert (5:5) jeweils Unentschieden. Dank der kämpferisch überzeugenden Leistung in beiden Spielen verdienten sie sich die Punktgewinne.

Jan Struckmann / Frank Hegerding (RSC II) waren froh, mit einem 5:5 Remis gegen Suderwich wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können. Ansonsten gab es gegen Leeden IV (1:4), St. Hubert (1:8) und Münster (4:6) Niederlagen. Das RSC-Duo tat sich schwer, in die Partien zu finden. Es gab einige Unsicherheiten, es gab unnötige Ballverluste, und vor allem scheiterten die Offensivbemühungen meist schon im Aufbau.

Radball Verbandsliga

Sp. Tore Pkt.
1 RMSV Düsseldorf II 12 50 : 26 26
2 RV St. Hubert 12 58 : 36 23
3 RSC Niedermehnen 16 63 : 58 23
4 RSV Leeden IV 16 48 : 51 22
5 RSC Niedermehnen II 16 54 : 60 20
6 SG Suderwich 11 44 : 38 19
7 RSV Münster 12 45 : 47 14
8 RSC Schiefbahn V 13 27 : 51 11
9 RSC Schiefbahn IV 12 24 : 56 4

Hans-Joachim Albrecht