info@rsc-niedermehnen.de

Spitzenspiele und Tabellenführung verloren

Spitzenspiele und Tabellenführung verloren

Die Frauen des RSC Niedermehnen verloren am letzten Hinrunden Spieltag der 2. Radpolo Bundesliga in Halle die Tabellenführung. Nach drei Niederlagen gegen die Mitbewerber um einen Platz in der Bundesligaaufstiegsrunde fielen sie auf den 5. Tabellenplatz zurück. Die Halbzeitmeisterschaft holten sich Nina Roth / Vanessa Maukner (Kostheim II), die in ihre vier Tagesspiele gewannen und weiterhin ungeschlagen bleiben.
RSC – Seeheim II 4:6 (2:3). Es entwickelte sich eine intensiv geführte, temporeiche und unterhaltsame Partie, deren Ausgang bis in die Schlussphase völlig offen war. Jacqueline Kanning und Maren Struckmann bewiesen nach 1:3 und 2:5 Rückstand Moral und kamen in der 13. Minute noch zum 4:5 Anschlusstreffer. Sie warfen nun nochmal alles nach vorne, wurden jedoch klassisch aus gekontert und fingen sich leider das sechste Gegentor ein.
RSC – Seeheim I 4:5 (3:4). In einer kampfbetonten Anfangsphase wurde schnell klar, dass sich beide Mannschaften nichts schenken würden. Das RSC-Duo hatte zahlreiche Möglichkeiten, um nach einer 3:2 Führung das Spiel früh zu entscheiden. Den Torschüssen fehlte aber die Genauigkeit, sie gingen am Ziel vorbei oder wurden abgewehrt. Auf der anderen Seite nutzte Seeheim einige ungenaue Zuspiele der Niedermehnerinnen eiskalt zu Toren aus.
RSC – Kostheim II 5:8 (2:5). Kanning / Struckmann kamen gut ins Spiel und gingen mit 2:1 Toren in Führung. Bis zum Pausenpfiff kassierten sie dann aber gegen die zwei-kampfstarke, schnelle und technisch gute junge Mannschaft aus Kostheim vier Gegentore. Auch nach dem Wechsel agierte Kostheim aus einer kompakt stehenden Defensive heraus mit schnell vorgetragenen Kontern und hatten dabei Erfolg. Nach dem siebten Gegentor schien das RSC Duo zu resignieren, aber man riss sich noch einmal zusammen, verkürzte den Rückstand auf 5:7, um dann noch den entscheidenden Konter zum 5:8 zu kassieren.
„Die einfachen Fehler, die wir heute gemacht haben wurden von den Gegnerinnen brutal bestraft. Wir lagen in jedem Spiel immer schnell hinten, das war schon ärgerlich. Wir sind gefühlt immer etwas zu spät gekommen und haben einige vielversprechende Chancen ungenutzt gelassen. Bereits in der Auftaktpartie zeigte es sich, dass Jacqueline und Maren nicht an ihre zuletzt guten Trainingsleistungen anknüpfen konnten“, berichtete Trainer Werner Struckmann.
Nun gilt es für das RSC Duo konzentriert im Training zuarbeiten, sonst wird der Heimspieltag am 09. April in der Leverner Festhalle mit den Spielen gegen Halle, Colbitz, Colbitz II und Frellstedt III kein Selbstläufer.

Tabelle der 2. Bundesliga Radpolo-Frauen

Sp. Tore Pkt.
1 RSV Kostheim II 11 68 : 27 31
2 RV Halle 11 66 : 29 27
3 RSV Seeheim II 11 53 : 29 26
4 RV Methler 11 68 : 40 22
5 RSC Niedermehnen 11 64 : 45 21
6 RSV Seeheim 11 55 : 37 19
7 RKB Wetzlar II 11 55 : 44 18
8 RSV Frellstedt III 11 41 : 47 10
9 RVW Naurod 11 40 : 58 9
10 RV Methler II 11 31 : 63 7
11 HSV Colbitz II 11 23 : 67 4
12 HSV Colbitz 11 24 : 102 0

Hans-Joachim Albrecht