info@rsc-niedermehnen.de

„Tickets“ für die Deutsche Meisterschaft vergeben

„Tickets“ für die Deutsche Meisterschaft vergeben

Zwei Duos des RSV Jänkendorf (Sachsen), der RC Lostau II (Sachsen-Anhalt), der RKB Wetzlar (Hessen) und der RSC Niedermehnen spielten in der Leverner Festhalle ein Qualifikationsturnier um die Teilnahme zur Deutschen Meisterschaft im Radpolo der Altersklasse U15.  Die weite Anreise von 600 Kilometern zum DM-Halbfinale ins westfälische Stemwede hat sich ohne Zweifel für Jänkendorf gelohnt, denn die erste Mannschaft mit den Spielerinnen Florentine Herberg / Emma Langer startet am 26. Mai bei den Deutschen Meisterschaften in Worms. Ebenfalls dabei sind Lotte Eberhardt / Paula Rogge (RC Lostau II), die im Spitzenspiel des Tages Jänkendorf mit 0:1 Toren unterlagen.

Jasmin Möller und Mia Schlüter vom gastgebenden RSC haben die Saison in der in der Altersklasse U13 bestritten, zeigten aber gegen die älteren und oft auch körperlich überlegenen Gegnerinnen dass sie gut mithalten können. Gegen RKB Wetzlar gelang ihnen ein 4:1 Sieg und auch in der Partie gegen Jänkendorf II sah es zur Pause bei einer 1:0 Führung nach einem Punktgewinn aus. Nach dem Wechsel war leider die gute Konzentration der ersten Halbzeit nicht mehr da, dem Duo unterliefen einige Fehler im Aufbauspiel die vom Gegner konsequent zum 1:4 Endstand ausgenutzt worden. Noch eine Nummer zu groß für Möller / Schlüter waren Lostau und Jänkendorf I, die den RSC Mädels keine Chance ließen und deutlich mit 7:1, bzw. 10:2 Toren gewannen.

„Von Spiel zu Spiel geht es darum, dass sich die beiden 10 und 11jährigen jungen Talente individuell weiterentwickeln und als Team weiter zusammenwachsen. Wenn sie weiter gut trainieren, werden sie ihren Weg gehen“, sagte die zufriedene RSC Trainerin Maren Struckmann.

Halbfinale zur DM Radpolo U15 Gruppe 3
Tore Pkt.
1 RSV Jänkendorf 26 : 5 12
2 RC Lostau II 19 : 5  9
3 RSV Jänkendorf II 14 : 11  6
4 RSC Niedermehnen  8 : 22  3
5 RKB Wetzlar  5 : 29  0

Hans-Joachim Albrecht