info@rsc-niedermehnen.de

Endstation Viertelfinale

Endstation Viertelfinale

Überlegen gewannen Luca Heine / Maurice Zenk vom RCG Hahndorf das Viertelfinalturnier zur Deutschen Meisterschaft der U15 Radballer in Schiefbahn. Es war eine souveräne Vorstellung der Hahndorfer, die fünf Mal siegten und im Turnierverlauf nur 5 Gegentore zuließen. Begleitet werden sie ins Halbfinale vom RVW Naurod und vom RV Hechtsheim. Für den RSC Schiefbahn, den SV Eberstadt und Nils Wenzel / Maurice Mösemeyer vom RSC Niedermehnen war das Viertelfinale Endstation. Das RSC Duo blieb ohne Sieg und beendete das Turnier als Letzte.

“Das war absolut nicht das, was wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten zumindest nicht ohne Sieg nach Hause fahren. Mit unserer Leistung können wir absolut nicht zufrieden sein und müssen uns einfach steigern”, sagte Reinhold Struckmann nach dem Ausscheiden. Schlechte Ballannahme und eine hohe Fehlpassquote luden die Gegner förmlich ein, die individuellen Fehler gnadenlos auszunutzen. Positiv war die Erkenntnis, dass die Mannschaft nicht aufsteckte und versuchte die frühen Rückstände wieder wettzumachen. Im Einzelnen spielte der RSC gegen Schiefbahn (1:6), Hahndorf (2:6), Eberstadt (1:6), Naurod (1:3) und Hechtsheim (1:4).

Am 28. April hat Landestrainer Ralf Fischer Nils Wenzel und Maurice Mösemeyer als Mannschaft NRW 3 für den Radball-Länderkampf Nordrhein-Westfalen gegen Flandern in Schiefbahn nominiert. Ein Imbiss und ein gemeinsames Training aller Teams stehen vor dem Wettkampf auf dem Programm.

Hans-Joachim Albrecht