info@rsc-niedermehnen.de

Trainingseinheit mit Ralf Fischer

Trainingseinheit mit Ralf Fischer

RSC Nachwuchs-Radballer mit Trainerteam und Ralf Fischer (links).

RSC Nachwuchs-Radballer mit Trainerteam und Ralf Fischer (links).

„Ziel ist es grundsätzlich, mit dem Rad den Ball in das Tor zu schießen.“ Das ist kurz erklärt Radball. Ein extremer schneller, technischer Sport, Zwei gegen Zwei, der alle Körperteile anspricht. Es wird im Stehen vorwärts und rückwärts gefahren, auf der Stelle gedreht, das Vorderrad über den Ball gesetzt und dieser mit bis zu 90 km/h auf das Tor geschossen. Eine weitere große Schwierigkeit: immer auf dem Rad zu bleiben, nicht abzusteigen und den Boden nicht zu berühren, denn dann ist man nicht mehr spielberechtigt. Alles Dinge, welche die Radball Anfänger des RSC Niedermehnen noch perfekt lernen müssen.

Am vergangenen Samstag war der Nachwuchs Koordinator des Landesverbandes NRW Ralf Fischer zu Gast beim RSC und leitete in der Leverner Sport- und Festhalle einen Tageslehrgang für die jungen Radballer. Fischer trainiert seit 36 Jahren den Nachwuchs und begeisterte die Kinder mit vielen neuen Übungen. Besonderer Wert wurde dabei auf Stand-, Geschicklichkeits- und Schussübungen gelegt, denn für Anfänger sind Koordination, Konzentration und ein gutes Gleichgewichtsgefühl wichtig.

Die eine oder andere Übung werden unsere Trainer Christoph, Matthias, Jan und Malte in die nächsten Trainingspläne einbauen. Da fast alle Muskelpartien des Körpers beansprucht wurden, waren nach dem 5 stündigen Lehrgang alle jungen Radballer geschafft und müde. Ansporn und Motivation sich in den nächsten Trainingseinheiten weiter zu verbessern sollten aber geweckt worden sein.

Hans-Joachim Albrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.