info@rsc-niedermehnen.de

Wie geht es im Radball / Radpolo weiter?

Wie geht es im Radball / Radpolo weiter?

Der Sport ist vom Corona Virus nicht verschont geblieben. Trainings- und Spielbetrieb mussten eingestellt werden, Wettbewerbe und Veranstaltungen wurden abgesagt und manche Saison vorzeitig beendet. Während viele Teile der Gesellschaft auf Distanz bleiben müssen, dürfen die Fußball-Millionäre ihre Spielzeit mit Geisterspielen beenden. Auf dem Fußballfeld sollen jetzt Abstände, Körperkontakt oder Schutzmaßnahmen keine Rolle mehr spielen. Die Gesundheit der Spieler, Trainer und Betreuer und die mögliche Spätfolgen der Aktiven bei einer Infektion sind der Deutschen Fußballiga wohl egal. Denn es geht einzig und allein ums Geld.

Ein Wettkampfbetrieb im Radball / Radpolo ist unter den gegeben Umständen noch nicht möglich, da eine Abstandsregel in einem Spiel nicht einzuhalten ist. Aber es ist abzusehen, dass unter Beachtung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen bald wieder Training möglich ist und auch die Ausübung von Sportarten mit unvermeidbaren Körperkontakt in geschlossenen Räumen gestattet wird.

Wie geht es im Radball / Radpolo weiter? Im Nachwuchsbereich ist das Ziel, die Qualifikationsrunden zur Deutschen Meisterschaft im Herbst nachzuholen, Termine für die Runden und die Titelkämpfe stehen allerdings noch nicht fest. Auf Landesebene wird vorgeschlagen, die Saison in den einzelnen Ligen nicht mehr zu beenden. Es soll keine Auf- und Absteiger geben. Die Vereine behalten ihre Startplätze wie in der jetzt abgebrochenen Spielzeit. Im September, so die Planungen, soll die Saison 2020/21 wieder losgehen.

Hans-Joachim Albrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.