info@rsc-niedermehnen.de

Zu viele Chancen vergeben

Zu viele Chancen vergeben

Ungeschlagen beim Rückrundenauftakt: Dieter Wulf (links) & Rainer Mösemeyer .

Mit einem Auswärtsspieltag in Leeden starteten die beiden Radball Landesliga Mannschaften des RSC Niedermehnen in die Rückrunde. In der Hinrunde hatte es gegen die drei Duos des Gastgebers in sechs Spielen nur einen Sieg, aber fünf Niederlagen gegeben. Diesmal schaffte man es, den Vereinsvergleich ausgeglichen zu gestalten (1-4-1). Wie erwartet waren die Spiele gegen die drei Duos des Gastgebers hart umkämpft. Alle Mannschaften verschwendeten keine Zeit mit einer Abtastphase, sondern gingen sofort mit intensiver Zweikampfführung und Tempo ins Spiel.

Jan Struckmann/Rico Stegemöller (RSC I) starteten mit einer Niederlage gegen Leeden IV (3:4) in den Spieltag. Das Duo glich einen frühen Rückstand zum 3:3 aus, lag dann aber erneut mit einem Tor im Rückstand. „In der zweiten Halbzeit haben wir noch mal alles probiert und hatten mehrere hundertprozentige Chancen, aber leider ist uns das Tor nicht mehr geglückt“, sagte Jan Struckmann nach dem Spiel. Auch die 20 Sekunden Nachspielzeit wegen Zeitspiel der Leedener konnten das Duo nicht mehr nutzen.

Die zwei weiteren Tagesspiele endeten gegen Leeden V (3:3) und Leeden VI (3:3) jeweils unentschieden. Das RSC Duo hatte in beiden Partien mehr Ballbesitz und die besseren Möglichkeiten, brachten sich aber um den Lohn einer couragierten Leistung. Es fehlte einfach das nötige Quäntchen Glück bei der Chancenverwertung um zu siegen. In der Tabelle verteidigten Struckmann/Stegemöller ihren zweiten Tabellenplatz.

Zufrieden, mit leichter Enttäuschung, waren Dieter Wulf/Rainer Mösemeyer (RSC II), die mit 5 Zählern aus den Spielen gegen Leeden V (5:4), Leeden VI (5:5) und Leeden IV (5:5) die Heimreise antreten konnten. “Wir haben heute gegen starke Gegner Punkte geholt. Spielerisch war das eine wirklich gute Vorstellung von uns, “ sagte Rainer Mösemeyer. „ Wir hatten in allen Partien das Chancenplus auf unserer Seite, es wären drei Siege möglich gewesen.“

Die Niedermehner sind am nächsten Spieltag im März zu Gast beim SC Lippstadt.

Hans-Joachim Albrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.