info@rsc-niedermehnen.de

Coronavirus – Sportbetrieb eingestellt

Coronavirus – Sportbetrieb eingestellt

Aufgrund der aktuellen Lage in Bezug auf das Corona-Virus lässt der RSC Niedermehnen, als Vorsichtsmaßnahme, Wettkämpfe, Training und Übungsstunden aller Abteilungen und Sparten ab sofort ausfallen. Diese Maßnahme gilt vorerst bis auf weiteres. Wir folgen damit der Empfehlung des Kreissportbund Minden-Lübbecke. Über das weitere Vorgehen wird der Vorstand zeitnah informieren.

Bewegung und Sport haben eine gesundheitsfördernde Wirkung, deshalb haltet euch mit Fitnessübungen, walken, Rad fahren oder laufen fit. Wir wünschen allen unseren Aktiven und passiven Mitgliedern alles Gute und hoffen dass ihr gesund bleibt.

Im nachfolgenden die Pressemitteilung des KSB Minden-Lübbecke:

Kreissportbund empfiehlt Einstellung des Sportbetriebs

Der Kreissportbund (KSB) Minden-Lübbecke ruft seine Sportvereine auf, den Vereinssportbetrieb aufgrund der Coronavirus-Situation zunächst bis nach den Osterferien ruhen zu lassen. „Sport wird häufig als schönste Nebensache der Welt bezeichnet“, sagt KSB-Geschäftsführer Helmut Schemmann. Nun solle der Sport auch erstmal ‚Nebensache‘ sein und den Empfehlungen der Virologen und der Bundesregierung gefolgt werden. „Wir wollen keine Hysterie befeuern, aber gerade im sportlichen Miteinander sind die Ansteckungswege kurz“, merkt Schemmann an.

Dabei richtet sich die Empfehlung des KSB insbesondere an die zahlreichen Breitensportgruppen im Kreis, aber auch an anstehende Mitgliederversammlungen und Feste der Sportvereine. Für den Liga- und Wettkampfbetrieb im Sport müssten die Sportfachverbände die Entscheidungen treffen, die aber bereits vielfach aktiv seien. Die Experten und Behörden sähen in ihren Empfehlungen derzeit noch ein vorbeugendes Handeln, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen bzw. gering zu halten. „Dem sollten wir uns als Sportgemeinschaft nicht verschließen, sondern vielmehr unseren Beitrag leisten“, betont Schemmann. Der KSB selbst wird seine Kurs- und Lehrgangsmaßnahmen bis zum Ende der Osterferien einstellen.

Diplom-Sportlehrer Schemmann hat für alle Breitensportler für die Übergangszeit noch einen Tipp: „Jeden dritten Tag eine halbe Stunde stramm spazieren, walken, joggen oder auch Rad fahren hält fit und stärkt ganz nebenbei auch das Immunsystem“. Wer Symptome einer Grippe verspüre solle aber umgehend alle sportlichen Aktivitäten einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.