info@rsc-niedermehnen.de

Endlich wieder Radball

Endlich wieder Radball

Nils & Malte (1. & 2. v. r.) qualifizieren sich fürs Halbfinale.

Auch die Radballer des RSC Niedermehnen mussten leider den Sportbetrieb aufgrund der Corona Verordnung für viele Monate unterbrechen. Die Hallen waren geschlossen, für den Amateursport war leider kein Training mehr möglich. Jetzt nach fast 18 monatiger Pause dürfen sie jetzt wieder Wettkämpfe bestreiten und sich auf dem Spielfeld spannende Kämpfe liefern. Einen erfolgreichen Neustart gab es für die U19, die sich für die Halbfinalspiele zur Deutschen Meisterschaft am 23. Oktober qualifizieren konnte. Einen Saisonauftakt mit Licht und Schatten erlebten dagegen die zwei Landesliga Duos in Tecklenburg-Leeden.

Wegen Erkrankung beider Spieler musste die U19 der RCG Hahndorf die Teilnahme am Viertelfinalturnier zur DM in Bramsche absagen. So standen für Malte Hegerfeld und Nils Wenzel, er sprang für den erkrankten Magnus Krämer ein, nur noch zwei Begegnungen auf dem Spielplan. Zum Auftakt gab es allerdings eine deftige 1:7 Niederlage gegen den RSC Schiefbahn. Das RSC Duo leistete sich viele Abspielfehler, die in einer eingespielten Mannschaft in dieser Häufigkeit wohl nicht vorkommen. Im Angriff ging der Ball zu oft verloren und im Abwehrverhalten waren Abstimmungsschwierigkeiten nicht zu übersehen.

Im zweiten Turnierspiel lief es dann besser für das RSC Duo. In einer hart umkämpften Partie gegen den RSV Bramsche behielten Hegerfeld / Wenzel knapp mit 4:3 Toren die Oberhand. Von Beginn an waren beide Teams präsent und kämpften mit viel Tempo und Einsatz um den Sieg. Zum Matchwinner wurde Malte Hegerfeld, der mit zwei Toren nach schönen Einzelaktionen den Erfolg perfekt machte.

Die zwei Landesliga Duos hatten dagegen den erwarteten schwierigen Saisonauftakt bei den heimstarken Mannschaften des RSV Leeden zu bestreiten. Die stellten ihre Heimstärke erneut eindrucksvoll unter Beweis, denn in acht der neun Spiele fuhren die Gastmannschaften als Verlierer vom Feld. Der einzige Sieg gegen die Hausherren gelang Rico Stegemöller / Jan Struckmann (RSC I) mit 6:1 Toren gegen Leeden VI. Gegen Leeden V (2:7) war man chancenlos aber gegen Leeden IV (3:4) wäre zumindest ein Teilerfolg möglich gewesen. Das vereinsinterne Auftaktspiel gewannen Stegemöller / Struckmann mit 4:2 Toren gegen Dieter Wulf / Rainer Mösemeyer (RSC II).

Radball Landesliga Nord 1. Spieltag (radball.at)

Für Wulf / Mösemeyer war es ein Tag an dem vieles nicht funktionierte. Man verzettelte sich in zu vielen Einzelaktionen statt Kombinationsspiel und die Leedener konnten in den wichtigen Momenten immer wieder entscheidend stören. Außerdem fehlte es aber noch an der nötigen Konsequenz vor dem Tor um die Chancen in Zählbares umzuwandeln. So gingen die Spiele gegen Leeden IV (1:4), Leeden V (0:3) und Leeden VI (3:5) verloren. Lediglich die Punkte gegen die nicht zum Spieltag angereiste Mannschaft des RSV Espelkamp gingen kampflos an die Niedermehner. Der nächste Spieltag der Landesliga Nord wird am 27. November in der Leverner Sport- und Festhalle ausgetragen.

Hans-Joachim Albrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.