info@rsc-niedermehnen.de

Manfred Lahrmann hatte die besten Trümpfe in der Hand

Manfred Lahrmann hatte die besten Trümpfe in der Hand

Die besten Kartenspieler: Manfred Lahrmann (v.r.), Hartwig Wuttke, Erwin Heuermann und Turnierleiter Reinhard Hegerfeld.

Die besten Kartenspieler: Manfred Lahrmann (v.r.), Hartwig Wuttke, Erwin Heuermann und Turnierleiter Reinhard Hegerfeld.

Die Vereinsgemeinschaft RSC Niedermehnen, Hollweder SC und die Löschgruppe Niedermehnen hatten zum traditionellen Preisdoppelkopf ins Gasthaus Jobusch eingeladen. 35 Kartenspieler waren der Einladung gefolgt und erkannten mit Entrichtung des Startgeldes die Turnierspielregeln an. Vor jeder der drei Spielrunden zu je 16 Spielen wurden Spieltische und Sitzposition neu ausgelost um zu gewährleisten, dass jedem Spieler in der nächsten Runde andere Mitspieler gegenüber saßen.

Beim Preisdoppelkopf spielen jeweils zwei Spieler zusammen gegen die anderen beiden (Ausnahme: Solo). Wer zusammen spielt ermittelt sich bei jedem Spiel neu (durch den Besitz der Kreuz-Dame). Der Reiz besteht darin, zumeist am Anfang nicht zu wissen mit wem man zusammenspielt. Dies klärt sich erst im Verlauf des Spiels und erschwert das Zusammenspiel mit dem Partner der eigenen Partei, vor allem bei den ersten Stichen.

Sofort Bescheid wissen natürlich alle, wenn ein „Solo“ angemeldet wird und ein Spieler alleine gegen die anderen drei spielt. Nach dem Spielen aller Stiche wird festgestellt, welche Partei gewonnen hat. Es werden „Gute“ und „Miese“ Punkte (bei verlorenem Solo) aufgeschrieben, also Pluspunkte und Minuspunkte für jeden Spieler.

Nach dreistündigem hartem Ringen stand mit Manfred Lahrmann – er hatte Glück und gute Karten – der Gewinner des ausgelobten Geldpreises fest. Der Sieger erspielte sich 990 Punkte und verwies Hartwig Wuttke (950 Punkte) sowie Erwin Heuermann (890 Punkte) auf die nächsten Plätze.

Die Turniervorbereitung und -leitung lag in den bewährten Händen von Reinhard Hegerfeld, der nach Addition der Spielergebnisse auch die Turnier Rangliste bekannt gab. Hegerfeld bedankte sich bei den Sponsoren für die wohlwollende Unterstützung der Veranstaltung mit Sachspenden oder Gutscheinen. Auch im nächsten Jahr, so kündigte er an, plane die Vereinsgemeinschaft wieder einen Preisdoppelkopf am dritten Freitag im Februar.

 Hans-Joachim Albrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.