info@rsc-niedermehnen.de

Neustart der Radballer im September?

Neustart der Radballer im September?

Ludvig Pisek / Miroslav Gottfried

In Tschechien wird seit letzter Woche wieder Radball gespielt. Ludvik Pisek / Miroslav Gottfried (Sokol Zlin-Prstne) – im letzten Jahr Starter beim Niedermehner World Cup Turnier – haben gute Aussichten, sich für das Finale um die Landesmeisterschaft zu qualifizieren.

Wie in vielen anderen Sportarten konnten auch die NRW Radballer ihre Saison 2019/2020 nicht beenden, je nach Liga fehlten noch 1 bis 2 Spieltage. Auch die Aufstiegsrunden zur 2. Bundesliga sowie die Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft im Nachwuchsbereich wurden erst einmal abgesagt. Die Bundesländer haben in den letzten Wochen zwar die verhängten Corona-Einschränkungen gelockert. Allerdings gehen sie dabei unterschiedliche Wege – denn das weitere Vorgehen ist nun alleinige Sache der Bundesländer und ihrer Landkreise. Das führt zu einem Flickenteppich. Wann genau der Wettkampfbetrieb in der gewohnten Form wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit noch unklar. Wie es weitergeht, darüber kann derzeit, ohne Planungssicherheit, nur spekuliert werden.

In NRW hat eine Kommission bestehend aus Dr. Sven Döring (NRW Vizepräsident), Walter Willuweit (Koordinator Radball/Radpolo) und Rolf Berkemeier (Kommissärs Obmann) den Vereinen vorgeschlagen, dass die Saison abgebrochen wird und es keine Auf- und Absteiger geben soll – unter Beibehaltung der Ligen Einteilung 2019/2020 für die neue Saison. Diesen Vorschlag favorisieren der RSC Niedermehnen und die Mehrheit der Vereine. Zusätzlich stehen aber noch 3 weitere Varianten mit unterschiedlichen Auf- und Abstiegsregelungen zur Abstimmung. Bis zum 22. Juni haben die Vereine nun Gelegenheit, demokratisch über die 4 Vorschläge abzustimmen.

Die weiteren Planungen sehen vor, im Nachwuchsbereich am 20. September in die Saison 2020/21 zu starten. Am 31. Oktober soll dann bei den Männern der Ball wieder in allen Ligen rollen. Leider fehlen noch die Termine des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für die erste und zweite Bundesliga und sämtliche Qualifikationstermine für die Nachwuchs-DM und einiges weitere das in der Verantwortung des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) fällt. Ggf. müssen noch Terminänderungen vorgenommen werden.

Der BDR muss in diesem Monat entscheiden ob die Bundesligasaison abgebrochen wird, wie Auf- und Abstieg geregelt werden und wie die Qualifikationen für die DM, WM sowie Weltcup ausgespielt werden. Die Zeit wird knapp, denn am 16./17. Oktober sollen in Moers die deutschen Meisterschaften ausgetragen werden. Für die abgesagten DM im Schüler- und Jugendbereich möchte man in diesem Jahr ebenfalls noch Termine und Ausrichter finden.

Es wird einen vollen, engen Herbst Radballkalender mit vielen Fragezeichen geben, da auch noch die Radball EM und die Radball Weltcups im Jahres-Terminkalender stehen. Unklar ist auch, ob die Weltmeisterschaften in Stuttgart (27. bis 29. November) überhaupt stattfinden können?

Hans-Joachim Albrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.